Ausbildungen bei der HOGA


Wir stellen uns vor

Die HOGA Schulen sind eine Gemeinschaft von Schulen in freier Trägerschaft mit mehreren Schularten an vier Standorten in Dresden. Schwerpunkt unseres Ausbildungskonzeptes ist das gemeinsame Miteinander von Schülern unserer unterschiedlichen Schularten.

Mit unserer Schulgemeinschaft wollen wir sowohl dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schulen im Freistaat Sachsen, als auch den Vorstellungen und Wünschen von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern sowie auch sich weiterbildenden Erwachsenen im besonderen Maße gerecht werden. Zur Schulgemeinschaft gehören:

  • Das Allgemeinbildende Gymnasium, das mit der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) abschließt.
  • Die Oberschule, die zum Realschulabschluss, oder zum Hauptschulabschluss führt.
  • Das Berufliche Gymnasium mit sozialem- oder wirtschaftswissenschaftlichem Profil, das zu allgemeinen Hochschulreife (Abitur) führt. In einem Sondermodell über 3 1/2 Jahre kann außerdem parallel die Berufsausbildung im Hotelfach absolviert werden.
  • Die Fachoberschule mit wirtschaftlichem oder sozialem Profil, die zur Fachhochschulreife führt.
  • Die Hotelmanagementschule mit der Ausbildung zum HOFA mit Tourismusmanagement (w/m), auch inklusive Bachelor of Arts im Studiengang Tourismus- und Eventmanagement möglich.
  • Die Fachschule für Wirtschaft in Hotellerie und Gastronomie mit der Qualifizierung zum Staatlich geprüften Betriebswirt.


Folgende Ausbildungsmöglichkeiten stellen wir zur Verfügung:

Berufliches Gymnasium

Ausbildungsziel: Abitur (Allgemeine Hochschulreife) und Berufsabschluss (optional)
Ausbildungsdauer: 3 Jahre – Vollzeit bis zum Abitur (3 ½ Jahre – Vollzeit, wenn das Abitur durch die Berufsausbildung zum Hotelfachmann (w/m) ergänzt wird)
Beginn: Jeweils zum Schuljahresbeginn im Bundesland Sachsen

Um am Beruflichen Gymnasium aufgenommen zu werden, müssen Sie eine der drei Zulassungskriterien vollständig erfüllen:

  • 1. Einen Realschulabschluss mit dem Mindestdurchschnitt von 2,4 (ohne Verhaltensnoten), mindestens drei Mal die Note 2 in Deutsch, Englisch (ab Klassenstufe 5), Chemie, Mathematik, Physik oder Biologie und keiner Note 4 in selbigen Fächern. Das 18. Lebensjahr darf zu Ausbildungsbeginn noch nicht vollendet sein.
  • 2. Ein Versetzungsvermerk von Klasse 10 nach Klasse 11 des Gymnasiums. Die erste Fremdsprache muss hierbei Englisch sein.
  • 3. Eine mind. 2-jährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung mit Notendurchschnitt besser als 2,4 und einem Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt besser als 2,9 sowie mindestens die Note 3 in Deutsch, Mathematik und Englisch (ab Klassenstufe 5) oder einer anderen Fremdsprache (mind. 6 Jahre).


Ausbildungsinhalte:

  • Wirtschaftswissenschaften: Die Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften befasst sich mit allen Aspekten der Mikro- und Markowirtschaft. Hierbei wird zwischen der Betriebswirtschaftslehre (also Kenntnisse, die notwendig sind, um wirtschaftliche Entscheidungen innerhalb eines Betriebes zu treffen) und der Volkswirtschaftslehre (wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Entwicklungen von Ländern und Handelsunionen).
  • Gesundheit & Soziales: Der Schwerpunkt dieser Fachrichtung liegt in der Betrachtung des Menschen unter verschiedenen Aspekten, die das Verhalten selbiger maßgeblich beeinflussen. Hierbei werden sowohl biologische als auch psychologische und pädagogische Themengebiete aufgegriffen und miteinander verflochten. Ziel ist es, den Menschen und seine Handlungen bzw. sein Kommunikationsverhalten zu verstehen.
  • Die Inhalte beider Fachrichtungen werden in der Klasse 12 und 13 als Leistungskurs fortgeführt.
  • Als zweiter Leistungskurs kann zwischen Englisch, Deutsch und Mathematik gewählt werden.
  • Die zweite Fremdsprache am Beruflichen Gymnasium ist Spanisch. Auch Schüler ohne Vorkenntnisse können problemlos in der 11.Klasse in die neue Sprache einsteigen.
  • Fächer in der 11. Klasse: Englisch, Spanisch, Deutsch, Mathematik, Sport, Ethik, Chemie, Biologie, Geschichte/Gemeinschaftskunde, Informatik, Recht, Physik, Volks- und Betriebswirtschaftslehre oder Gesundheit & Soziales
  • Fächer in der 12. Klasse: Englisch, Spanisch, Deutsch, Mathematik, Sport, Ethik, Chemie*, Biologie* und/oder Physik*, Geschichte/Gemeinschaftskunde, Informatik, Recht, Volks- und Betriebswirtschaftslehre oder Gesundheit & Soziales
  • Fächer in der 13. Klasse: Englisch, Spanisch, Deutsch, Mathematik, Sport, Ethik, Chemie, Biologie, Geschichte/Gemeinschaftskunde, Informatik, Wirtschaft/Recht, Physik, Volks- und Betriebswirtschaftslehre oder Ernährungslehre/Chemie


Perspektiven:

Das vollwertige Abitur öffnet Ihnen die Türen zu allen Studiengängen an Hochschulen und Universitäten. Je nach Fachrichtung empfehlen sich im Anschluss verschiedene Studiengänge:

Für die Fachrichtung Gesundheit & Soziales bieten sich z.B.: Pädagogik, Psychologie sowie Pflege- und Gesundheitsmanagement an.

Wirtschaftswissenschaftler sind prädestiniert für z.B.: Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftspsychologie, Controlling und Management oder Marketingmanagement.

Alle weiteren Informationen findet Ihr hier.

 

Fachoberschule

Ausbildungsziel: Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 2 Jahre – Vollzeit
Beginn: Jeweils zum Schuljahresbeginn im Bundesland Sachsen

Aufbau der Ausbildung:

  • Die Klassenstufe 11 wird im Wechsel zwischen Theorie und Praxis absolviert.
  • Die Praktika, welche den Schülern die Möglichkeit bieten erste berufliche Erfahrungen zu sammeln, werden auf Wunsch von uns vermittelt, betreut und ausgewertet. Die Praktikumsbetriebe richten sich hierbei nach der gewählten Fachrichtung. Im Sozialwesen sind dies z.B.: Kindergärten, Seniorenheime, Krankenhäuser und gemeinnützige Institutionen. Bei der Fachrichtung Wirtschaft & Verwaltung sind Praktika in Unternehmen der freien Wirtschaft möglich.
  • In der Klassenstufe 12 werden Sie in intensivem Vollzeitunterricht auf die Prüfungen vorbereitet, welche im Sommer stattfinden.
  • Teil der Fachoberschule sind auch immer wieder anspruchsvolle Projekte. So erforschten unsere Schüler in den letzten Jahren die Methoden zur Disziplinierung schwererziehbarer Jugendlicher in der DDR im Jugendwerkhof Torgau. Ein weiteres Highlight war der „Denk‘ mal“ – Geschichtsunterricht vor und mit den Denkmälern Dresdens.

Um an der Fachoberschule der HOGA Schulen Dresden aufgenommen zu werden, müssen Sie eine der beiden Zulassungskriterien erfüllen:

  • 1.Einen Realschulabschluss oder
  • 2.Einen gleichwertigen mittleren Bildungsabschluss


Ausbildungsinhalte:

  • Sozialwesen: Im Sozialwesen geht es um Menschen und die Erkenntnis, dass wir alle ein Teil der Gesellschaft darstellen. Welche sozialen Gefüge gibt es innerhalb einer Gesellschaft? Wie empfinden Menschen und wie nehmen sie sich und andere wahr? Wie verhalten sich Menschen in verschiedenen Situationen unter verschiedenen Umständen? Warum verhalten sie sich so? Wie lernen Menschen und wie entwickeln sie sich? Wie können wir Menschen helfen mit Konflikten und besonderen Situationen umzugehen? Diese und weitere spannende Fragen werden in der Fachrichtung Sozialwesen erforscht und beantwortet. Die Schüler erarbeiten und bewerten in diesem Zusammenhang die Rollen von Psychologie und Pädagogik und lernen, wie sie Menschen in unterschiedlichsten Situationen helfen und unterstützen können.
  • Wirtschaft & Verwaltung: In der Wirtschaft geht es um Firmen, Handeltreibende, Unionen und Länder. Welchen Einfluss haben Steuern auf den Wirtschaftskreislauf? Welche Rechte und Pflichten haben Unternehmen in der freien Wirtschaft? Wie können Märkte reguliert werden und was bedeutet das für den Verbraucher? Welche Aspekte muss ich bei wirtschaftlichen Entscheidungen in einem Unternehmen beachten?In der Fachrichtung Wirtschaft & Verwaltung beschäftigen sich die Schüler mit Themen rund um die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Hier lernen die Fachoberschüler, wie sie die wirtschaftliche Situation von Ländern, Branchen und Unternehmen einschätzen und beeinflussen können.
  • Fächer in der 11. Klasse: Musik, Kunst, Deutsch, Recht, Mathematik, Englisch, Ethik, Fachpraktischer Unterricht, Informatik, Biologie, Chemie, Pädagogik & Psychologie oder Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht oder Sozialkunde
  • Fächer in der 12. Klasse: Musik, Kunst, Deutsch, Recht, Mathematik, Englisch, Ethik, Fachpraktischer Unterricht, Informatik, Biologie, Chemie, Sport, Geschichte, Pädagogik & Psychologie oder Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht oder Sozialkunde


Perspektiven:

Die Fachhochschulreife, welche Sie an der HOGA erreichen können, berechtigt Sie für Fachhochschulstudien jeder Art.

Je nach Fachrichtung sind im Anschluss natürlich verschiedene Studiengänge an Fachhochschulen möglich. Für die Fachrichtung Sozialwesen empfiehlt sich z.B.: Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Sozialwissenschaften, Elementar- und Hortpädagogik, Bildung & Erziehung in der Kindheit oder Sozialwesen.

Die Fachrichtung Wirtschaft & Verwaltung legt ein weiterführendes Fachhochschulstudium in z.B.: Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft, Marketing & Verkauf, Controlling & Management, Wirtschaftsrecht, Tourismus & Event, International Business oder Marketingmanagement nahe.

Alle weiteren Informationen findet Ihr hier.

 

Hotelmanagementschule

Ausbildungsziel: IHK-geprüfter Hotelfachmann (w/m), HOGA Examen und Bachelor of Arts
Ausbildungsdauer: 3 Jahre - IHK Prüfung und HOGA ExamenM; 4 Jahre - IHK Prüfung und Bachelor
Beginn: Jeweils zum Schuljahresbeginn im Bundesland Sachsen

Zugangsvorraussetzungen:

  • Sehr guter oder guter Realschulabschluss
  • Abitur bzw. Fachhochschulreife, wenn der Bachelor of Arts in Tourismus gewünscht ist
  • Gute Sprachkenntnisse und eine Sprachenaffinität
  • Ausgezeichnete Umgangsformen und eine offene Persönlichkeit
  • Gesundheitszeugnis

Kleidung: Wir achten auf ein gepflegtes Erscheinungsbild unserer

Hotelmanagementschüler. Als Standard hat sich bei unseren angehenden Nachwuchskräften Blazer oder Jacket etabliert.

Berufsausbildung: Schwerpunkte der IHK-geprüften Berufsausbildung sind unter anderem die Lernfelder Service, Warenkunde, Menükunde, Hotelorganisation, Marketing, Managementprozesse, Projektplanung und Empfang. Die Abschlussprüfungen finden in schriftlicher und praktischer Form vor der Industrie- und Handelskammer Dresden statt.

HOGA Examen und Bachelor of Arts: Zusätzlich zur Berufsausbildung werden unter anderem Tourismus-Betriebswirtschaftslehre, Accounting, Tourismusmarketing, Informatik, Wirtschaftsmathematik und Human Resources unterrichtet. Diese Fächer werden auf sehr hohem Niveau unterrichtet und das erfolgreiche Bestehen ist die Zugangsvoraussetzung zum Bachelor of Arts. Dieser kann, nach Bestehen des HOGA Examens, innerhalb eines weiteren Jahres erreicht werden.


Praktika:

  • Vier Praktikumsblöcke im ersten sowie im zweiten Ausbildungsjahr (jeweils zwischen 2-4 Wochen) in einem Hotel in Dresden. Die Praktika werden durch die HOGA vermittelt, betreut und ausgewertet.
  • 6-8 monatiges Auslandspraktikum im dritten Ausbildungsjahr. Auch hier vermitteln wir auf Wunsch Praktikumsplätze weltweit.


Zusatzangebote:

  • Sprachangebote (z. B.: Französisch)
  • Gastvorlesungen
  • Bewerbertraining
  • Vertiefungsangebote für Prüfungsfächer


Ihre Fächer:

  • Accounting: Grundkenntnisse der Bilanzierung sowie der Durchführung der Auswertung wirtschaftlicher Vorgänge.
  • Tourismus BW: Strategische Entscheidungen in Tourismusunternehmen sowie Revenue Management, Benchmarking und Themenmarketing.
  • Wirtschaftsinformatik: Anwendung von Excel und Datenbanksystemen in praxisbezogenen Komplexaufgaben.
  • Wirtschaftsmathematik: Zinseszins, Tilgungsrechnungen, lineare Optimierung sowie Lagerhaltungsmodelle.
  • Rechtslehre: Grundlagen des deutschen Reiserechts und des europäischen Reiseveranstaltungsrechts sowie Reisemängel und ihre Rechtsfolgen.
  • Tourismusmarketing: Entwicklung, Implementierung und Analyse strategischer und operativer Marketingkonzepte in Tourismusunternehmen.
  • Human Resources: Organisation des internationalen Personalmanagements - dieses Fach vermittelt Ihnen Kenntnisse in Personalgewinnung, -beurteilung, -motivation, -honorierung und -führung.
  • Rechnungswesen: Grundkenntnisse der betrieblichen Steuerlehre und Anwendung verschiedener Kostenrechnungsverfahren
  • Betriebswirtschaftslehre: Tourismusnachfrage und -angebot sowie die Ermittlung von Absatzmärkten und Marktsegmenten.


Studium:

Die Ausbildung an der Hotelmanagementschule qualifiziert Sie für den Besuch eines verkürzten Bachelorstudiengangs an unseren Partnerhochschulen. Die Zugangsvoraussetzung ist hierbei das bestandene HOGA Examen, welches vor Antritt des Auslandspraktikums absolviert wird. Bei der Wahl Ihres Bachelorstudiengangs stehen Ihnen unterschiedliche Optionen bei unseren Kooperationspartnern zur Verfügung.

University College Birmingham – BA in International Tourism & Hospitality
Der Vollzeit Studiengang, welcher mit dem Bachelor of Arts in International Tourism und Hospitality Management abschließt, wird von der University of Birmingham akkreditiert und ist europaweit anerkannt. Im Anschluss an die Ausbildung an den HOGA Schulen Dresden, beträgt die Studienzeit zwei Semester. Der Studiengang wird auf Englisch durchgeführt und kann durch attraktive Studienkredite, welche von der britischen Regierung vergeben werden, finanziert werden. Das Studienprogram wurde zusammen mit dem „Institute of Hospitality“ und dem „Institute of Travel & Tourism Centre of Excellence“ ausgearbeitet und verspricht einen hohen akademischen Standard.


Fachhochschule Dresden – BA in Tourismus & Eventmanagement
Alle Schüler, die ab dem Schuljahr 2014/15 die Hotelmanagementschule besuchen, können nun auch von unserem neuen Kooperationspartner in Dresden profitieren. Auch hier werden bereits während des Auslandspraktikums erste Online-Seminare aus der Ferne abgeschlossen. Mit erfolgreichem Bestehen des HOGA Examens und der abschließenden IHK-Prüfung zum Hotelfachmann (w/m) beginnen Sie Ihr Studium an der Fachhochschule Dresden, welches mit dem Bachelor of Arts in Tourismus & Eventmanagement abschließt. Die Studiendauer bestimmen Sie selbst. Ein Vollzeitstudium schließt nach zwei Semestern ab und qualifiziert Sie für ein weiterführendes Masterstudium. Sollten Sie nach Abschluss an der Hotelmanagementschule, also mit Abschluss einer Berufsausbildung, sofort ins Berufsleben wechseln wollen, können Sie das Bachelorstudium auch berufsbegleitend absolvieren. Die Regelstudienzeit beträgt hierbei vier Semester und kann ebenfalls mit dem Masterstudium ergänzt werden.


Perspektiven:

Die Tourismusbranche bietet weit mehr als die Hotellerie. Diese Ausbildung ist daher nicht ausschließlich auf das Hotelfach, sondern auf die internationale Tourismusbranche ausgelegt. Reiseveranstalter, Eventmanagement Firmen, Fluggesellschaften, Kreuzschifffahrtunternehmen oder die Systemgastronomie gehören zu Ihren möglichen Arbeitgebern. Hier können Sie, nachdem Sie erste Berufserfahrungen gesammelt haben, zum Beispiel Aufgaben im Marketing, Projektmanagement, Controlling oder Personalmanagement übernehmen.

Der Tourismus bietet weltweite Einsatzgebiete und zahlreiche berufliche Richtungen. Natürlich sind Fremdsprachen für einen internationalen Arbeitsmarkt unverzichtbar. Daher lernen Sie bei uns Business Englisch, Spanisch und fakultativ eine dritte Fremdsprache.

Alle weiteren Informationen findet Ihr hier.

 

Jetzt bewerben!

Um sich zu bewerben, könnt Ihr ganz bequem unser Onlineformular ausfüllen und alle geforderten Dokumente hochladen.

Außerdem könnt Ihr gern eine E-Mail an hoga@hoga-schulen.de schreiben oder eure Bewerbung, bestehend aus Lebenslauf, Anschreiben und dem aktuellsten Zeugnis per Post senden, an:
HOGA Schulen Dresden
Schandauer Straße 34
01309 Dresden


Bitte gib bei Deiner Bewerbung an, dass Du Dich aufgrund der Ausbildungskampagne
Onkel Sax - DEINE AUSBILDUNG IN DEINER REGION bewirbst. Danke!


Veröffentlicht für:

HOGA Schloss Albrechtsberg Hotel und Gaststättenschule Dresden gemeinnützige GmbH
Schandauer Straße 34
01309 Dresden

Tel.: 0351 8985530
Fax: 0351 8985540
Internet



Kampagnenmitglieder stellen sich vor 

Erklärfilm Erzieher (m/w) 

Nutze Deine Chance 

Berufe nach Berufsgruppen

Praktikum