Ausbildungen bei Lange Uhren GmbH


Wir stellen uns vor

MACH KLEINE DINGE ZUM GRÖßTEN FÜR DICH

Es gibt Ansprüche, die man nicht erfüllen kann. Und Menschen, die sich davon nicht aufhalten lassen.
Ferdinand A. Lange war so ein Mensch. Nach frühen Jahren der Lehre, Wanderschaft und des Ideensammelns gründete er im Dezember 1845 im sächsischen Glashütte die erste Manufaktur für Taschenuhren.

Seine Begeisterungsfähigkeit, Bescheidenheit und sein Streben nach Perfektion sind bis heute die Grundlage für den Erfolg unseres Unternehmens. 145 Jahre später ist es ein direkter Nachkomme, der einen lange gehegten Traum wahr macht: Walter Lange gründet die Manufaktur 1990 nach über 40 Jahren Zwangspause neu. Seitdem wurden in unserer Manufaktur über 40 mechanische Uhrwerke entwickelt und gefertigt – alle in demselben Geist und mit demselben Anspruch, den schon Ferdinand A. Lange an seine ursprünglichen Lehrlinge weitergegeben hat: die besten Uhren der Welt zu bauen und niemals stehen zu bleiben.

Wir wollen nicht zu viel verraten, aber es geht um einen der schönsten Berufe der Welt.
Dass unser Unternehmen zur Spitze der internationalen Feinuhrmacherei gehört, verdanken wir vor allem unseren Mitarbeitern. Ihre Leidenschaft und ihre Liebe zum Detail macht unser Unternehmen zu etwas Besonderem. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, motivierte und talentierte Menschen im eigenen Hause auszubilden. Neben einer ausgezeichneten fachlichen Ausbildung geht es uns vor allem darum, die individuellen Stärken und die Kreativität jedes Einzelnen zu fördern und zu fordern – nur so können Produkte entstehen, die Menschen auf der ganzen Welt begeistern. Unsere Berufe faszinieren bis zum heutigen Tag. Das bestätigen fast alle Generationen von Auszubildenden, indem sie bei uns bleiben. Ob Uhrmacher oder Werkzeugmechaniker – bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung mit einem guten oder sehr guten Prädikat garantieren wir unseren Absolventen die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis bei A. Lange & Söhne.

Folgende Berufe bilden wir aus

Werkzeugmechaniker (m/w)

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Als Werkzeugmechaniker fertigen Sie spezielle Werkzeuge und Vorrichtungen zur Montage, Justierung und Prüfung von Uhren an und unterstützen damit eine Vielzahl von Bereichen der Uhrenproduktion. Die passgenaue Bearbeitung von Metallen und Kunststoffen im Rahmen der vorgegebenen Maße gehört zu den Grundlagen Ihres Berufs. Dafür erlernen Sie unterschiedliche Handwerkstechniken wie Bohren, Drehen, Fräsen und Schleifen sowie die Anfertigung und die Umsetzung komplexer technischer Zeichnungen.

Unterstützt wird Ihre Präzisionsarbeit von CNC gesteuerten Werkzeugmaschinen, die Sie selbst programmieren und einsetzen, um auch kleinste Einzelteile, Spezialaufnahmen und Werkzeuge anzufertigen. Als ausgebildeter Werkzeugmechaniker meistern Sie kleinteilige Herausforderungen bis in den Tausendstel-Millimeter-Bereich mit Feingefühl und Fingerfertigkeit.

Unsere Anforderungen

  • Handwerkliches Geschick und Fingerfertigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer
  • Interesse an Uhren
  • Technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sorgfalt sowie exaktes und sauberes Arbeiten

Voraussetzungen

  • Realschule oder Gymnasium mit gutem bis sehr gutem Abschluss
  • Gute Leistungen in den Fächern Mathematik, Physik, Deutsch
  • Bestehen unseres Einstellungstests

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt im dualen System: die Theorie im Beruflichen Schulzentrum in Pirna und die praktische Ausbildung im IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH sowie in der Lange Uhren GmbH in Glashütte.

Praktische Ausbildungsschwerpunkte: 1. Lehrjahr / 2. Lehrjahr (1 ½ Jahr) Ausbildung im IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH:

  • Metallberufliche Grundausbildung
  • Kennenlernen verschiedener Materialien und deren Bearbeitung durch manuelles und maschinelles Spanen
  • Prüfen, Wärmebehandlung, Fügen von Werkstücken
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen
  • Grundlehrgänge Schweißen, CNC-Programmierung, Pneumatik / Hydraulik
  • Anfertigung von Bauteilen mit verschiedenen Bearbeitungsverfahren

2.Lehrjahr / 3. Lehrjahr als betriebspraktische Ausbildung im Werkzeugbau:

  • Anfertigung von Werkzeugen und Vorrichtungen sowie deren Erprobung
  • Montage und Instandhaltung
  • Manuelles und maschinelles Spanen
  • CNC-Bearbeitung und Programmierung
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Praktika und unterstützende Tätigkeiten in verschiedenen Abteilungen der Teilefertigung bei Lange

Interessante Informationen zum Berufsbild findet Ihr hier
Film zum Beruf hier

 

Uhrmacher (m/w)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Der Beruf des Uhrmachers ist vielseitig und anspruchsvoll. Denn als ausgebildeter Uhrmacher beherrschen Sie zahlreiche Fertigkeiten rund um Zeitmesser. Ihr Können umfasst nicht nur die Montage und Reparatur im mikromechanischen Bereich, sondern auch die Anfertigung präziser Konstruktionszeichnungen sowie die Herstellung diverser Einzelteile aus unterschiedlichen Materialien.

Dabei zählen in erster Linie handwerkliches Geschick und Ihre Liebe zum Detail, aber auch die Fähigkeit, selbst die kleinsten Dinge mit anhaltender Konzentration und Ausdauer immer wieder neu zu betrachten. Darüber hinaus arbeiten Sie als erfahrener Uhrmacher mit Entwicklern und Konstrukteuren zusammen. Ihre Kenntnisse sind in verschiedenen Bereichen der Uhrenproduktion gefragt, wie beispielsweise dem Testlabor, Prototypenbau oder bei der Restauration historischer Uhren.

Unsere Anforderungen

  • Handwerkliches Geschick und Fingerfertigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer
  • Interesse an Uhren
  • Technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sorgfalt sowie exaktes und sauberes Arbeiten

Voraussetzungen

  • Realschule oder Gymnasium mit gutem bis sehr gutem Abschluss
  • Gute Leistungen in den Fächern Mathematik, Physik, Deutsch
  • Bestehen unseres Einstellungstests

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt im dualen System: die Theorie in der Außenstelle „Uhrentechnik“ des Berufliches Schulzentrum Freital-Dippoldiswalde "Otto Lilienthal" in Glashütte und der praktische Teil in der Lange´schen Uhrmacherschule.

Ausbildungsschwerpunkte 1. Lehrjahr:

  • Systeme der Zeitmessung
  • Werkzeuge und Großuhrenteile konstruieren und herstellen
  • Qualitätsmanagement
  • Aufbau und Funktion von mechanischen Großuhren sowie warten und instand setzen

Ausbildungsschwerpunkte 2. Lehrjahr

  • Aufbau und Funktion von einfachen mechanischen Kleinuhren
  • Einfache mechanische Kleinuhren (Taschenuhren) warten und instand setzen
  • Bauteile für Kleinuhren konstruieren und fertigen (z. B. Aufzugwellen etc.)
  • Funktionsprinzipien elektrischer Großuhrwerke analysieren

Ausbildungsschwerpunkte 3. Lehrjahr

  • Funktionen von Zusatzeinrichtungen mechanischer Kleinuhren überprüfen und instand setzen (z. B. Automatikaufzug, Kalendermechanismen, Chronographen)
  • Funktionsprinzipien elektrischer Kleinuhrwerke analysieren
  • Elektronische Uhren prüfen und instand setzen
  • Aufgaben im Servicebereich durchführen
  • Uhrgehäuse und Ausstattungsteile pflegen und aufarbeiten

Interessante Informationen zum Berufsbild findet Ihr hier
Film zum Beruf hier

 

Praktikum / Ferienjob

Praktika und Ferienjobs sind in allen Bereichen unseres Unternehmens möglich. Bitte ca. ½ Jahr vorher bewerben.

Bewerbung

Für mehr Informationen zum Bewerbungsprozess bei A. Lange & Söhne kontaktieren Sie bitte unsere Personalabteilung

Susan Richter
Leiterin Lehrausbildung
Telefon: 035053 440
personal@lange-soehne.com

Lange Uhren GmbH
Ferdinand-A.-Lange-Platz 1
01768 Glashütte
www.alange-soehne.com


Bitte gib bei Deiner Bewerbung an, dass Du Dich aufgrund der Ausbildungskampagne
Onkel Sax - DEINE AUSBILDUNG IN DEINER REGION bewirbst. Danke!


Veröffentlicht für:

Lange Uhren GmbH
Ferdinand-A.-Lange-Platz 1
01768 Glashütte

Tel.: 035053 440
Fax: 035053 445999
E-Mail
Internet



Kampagnenmitglieder stellen sich vor 

Als Azubi habe ich die Möglichkeit, die unterschiedlichen Fachbereiche kennenzulernen und meine Stärken auszubauen
Ich bereue es nicht, meine Ausbildung bei der Deutschen ACCUMOTIVE - ein Unternehmen der Daimler AG, zu machen.

Erklärfilm Zerspanungsmechaniker (m/w) 

Berufe nach Berufsgruppen

Praktikum